Covid-19 Schutzkonzept

Skischul Betrieb

1. Einleitung

Skifahren, Snowboarden und Langlaufen findet draussen an der frischen Luft statt. Alleine dadurch ist das Ansteckungsrisiko bereits stark minimiert. Der Schneesport mit seinen «Magic Moments» macht uns nicht nur glücklich, sondern stärkt auch unseren Körper und Geist in einem tollen sozialen Umfeld. Mit dem Einhalten von einfachen Verhaltensweisen wird es uns bestimmt gelingen, unserer Passion dem Schneesport, auch in COVID-19 Zeiten, sicher nachzugehen. Die Eindämmung und die Bekämpfung in der Aktuellen Lage sind für die Schneesportschule von höchster Bedeutung. Um die Gesundheit unserer Gäste und Mitarbeitenden mit höchster Priorität zu gewährleisten, halten wir uns solidarisch strikt an die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) sowie unseres Dachverbandes Swiss Snow Sports. Die Prozesse und Regeln des Konzepts sind klar, nachvollziehbar und definieren die gängigsten Abläufe in der Schneesportschule. Wir danken ihnen bereits im Voraus für das entgegengebrachte Verständnis bei der Umsetzung.

 

1.1 Allgemeine Vorgaben

Es gelten immer die aktuell gültigen Vorschriften des BAG (www.bag-coronavirus.ch) sowie die Empfehlungen von swiss snowsports (www.snowsports.ch), dem BASPO und Swiss Olympic. Das Betriebs-Schutzkonzept wird laufend der aktuellen Situation angepasst.

 

1.2 Gäste mit Krankheitssymptomen

Gäste mit Krankheitssymptomen dürfen nicht am Unterricht teilnehmen und melden dies bitte umgehend der Schneesportschule.
Anrecht auf Rückerstattung der Unterrichtsleistung infolge Ansteckung, gibt es mit einem gültigen Arztzeugnis eines ortsansässigen Arztes.

 

1.3 Kontaktangaben der Gäste

Die Skischule des SC Winterthur und deren Schneesportlehrer sind verpflichtet, die Kontaktdaten aller Gäste wie folgt aufzunehmen: Name, Vorname, Mobil Telefon, E-Mail.
Die Kunden werden darauf hingewiesen, dass die Daten auf Anfrage an die kantonale Behörde weitergeleitet werden müssen.

 

1.4 Mitarbeiter der Skischule des SC Winterthur

Alle Schneesportlehrer des SC Winterthur werden bezüglich Schutzkonzept geschult und sensibilisiert.
Unsere Schneesportlehrer bestätigen uns, dass sie keine Krankheitssymptome aufweisen.
Unsere Mitarbeiter tragen zum persönlichen Schutz Mund/Nasenschutz bei sich.
Schneesportlehrer mit Krankheitssymptomen erteilen keinen Unterricht.

 

1.6 Schutzkonzept der anderen touristischen Betriebe

Wir respektieren solidarisch die Schutzkonzepte der anderen touristischen Betriebe in der Region wie zum Bespiel der Bergbahnen, Hotels, Restaurants oder Sportgeschäfte.

 

2. Buchungen

Wir empfehlen Ihnen Buchungen online über unseren Online Tool, per mail oder telefonisch vorzunehmen.
Bargeldloses Bezahlen ist erwünscht.
 

3. Sammelplätze und Unterricht

 

3.1 Privatunterricht

Ihr Schneesportlehrer empfängt Sie gerne vor dem Restaurant Sellamatt. Ihr Schneesportlehrer trägt bei der Begrüssung einen Mund/Nasenschutz, Maske.
Nach der Besprechung Ihrer Bedürfnisse kann auf das Tragen einer Maske auf gegenseitigen Wunsch verzichtet werden, solange der Mindestabstand von 1.5 m eingehalten wird.
Falls der Mindestabstand nicht eingehalten werden kann, sind unsere Schneesportlehrer verpflichtet einen Mund/Nasenschutz, Maske zu tragen.
An Beförderungsanlagen gelten die Bestimmungen des jeweiligen Schutzkonzeptes der Bergbahnen sowie die Vorgaben des Bundesamtes für Gesundheit BAG.
Sollten der Schneesportlehrer sich in dieser speziellen Situation anstecken, so wird dem Gast umgehend ein anderer Lehrer zugewiesen.

 

3.2 Gruppenunterricht

Falls der Mindestabstand von 1.5 m nicht eingehalten werden kann, ist der Schneesportlehrer verpflichtet eine Maske zu tragen.
Wir empfehlen auch unseren Gästen ebenfalls eine Maske zu tragen.
Die Kunden werden gebeten, die Kinder nur von einem Elternteil zum Unterricht zu begleiten.
Für die Eltern bestehen gekennzeichnete Zuschauerzonen.
Die einzelnen Sammelpunkte der Klassen sind grosszügig definiert, markiert und nach Levels aufgeteilt.

 

Die Leitung der  Schneesportschule des SC Winterthur